Eine besondere Bestrahlung

 

Während der Patient oder die Patientin eine angenehme Wärme verspürt, wirkt diese Infrarotbestrahlung, ähnlich wie Moxibustion, auf den Energiefluss in den Meridianen. Sie wird deshalb auch „Moxa-Lampe“ genannt. Sehr vorteilhaft sind die fehlende Geruchsentwicklung und die Möglichkeit größere Bereiche des Körpers, wie den unteren Rücken, zu bestrahlen und damit das Yang zu aktivieren.


In China gehört die TDP Minerallampe zum Krankenhausstand, denn sie enthält 33 Mineralstoffe in der vorgelagerten schwarzen Platte. Diese Mineralien-Platte entsendet elektromagnetische Wellen, die in ihrer Intensität und Wellenlänge den elektromagnetischen Wellen, die jeder Körper abgibt, entsprechen. Dies erleichtert die Absorption der Wellen durch den Körper und übertrifft in der Wirkung bei weitem die herkömmlichen Infrarotlampen.

 

Die aufgenommene Wärme und Energie der TDP Lampe fördert den Stoffwechsel, verstärkt das Immunsystem und erzielt kurz- und langfristige Schmerzentlastung. Die Schwingungen erzeugen biochemische Reaktionen durch Stimulierung der Resonanz von biologischen Molekülen der Zellen und des Zellgewebes, so dass das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Da diese natürliche Heilmethode vor allem auf der Selbstregulierung des Körpers beruht, hat sie bei richtiger Anwendung keine Nebenwirkungen und kann wunderbar mit Akupunktur kombiniert werden.



 
 
 
Anrufen
Email
Info