Planetenschalen®

Klangtherapie


Bei diesen tibetischen Klangschalen sind, im Unterschied zu den „normalen“ Klangschalen, die Frequenzen der Schale und damit deren Wirkungsweise bekannt. Auch ihr Einsatzort auf dem Körper kann damit relativ klar definiert werden, weshalb sie sich wunderbar als Therapieschale eignet.

 

Die Grundlage für die Berechnung der Planetenfrequenzen wurde von dem Schweizer Mathematiker und Musikforscher Hans Cousto gelegt. Dieser hatte die Idee, die Frequenzen der Planetenumlaufbahnen zu berechnen und auf das Ergebnis das Gesetz der Oktave anzuwenden. Auf diese Weise wurde die mathematische Grundlage dafür geschaffen, Klangschalen auf die Töne der Planeten auszumessen.

 

Planetenschalen®, die auch als Planetenklangschalen oder Planetentonschalen bezeichnet werden, sind ausschließlich handgearbeitet und stammen aus unterschiedlichen Herkunftsgebieten Tibets. Auf der Website von Abaton Vibra finden Sie weitere Informationen zur Herkunft und Frequenzmessung der von mir verwendeten Schalen.

 

Doch nicht alle Schalen schwingen auf den von Cousto herausgefundenen Frequenzen. Das Spektrum wurde in der Folgezeit um weitere Frequenzen wie die drei Zyklen des menschlichen Biorhythmus, sowie  Alpha- und Thetawellenschwingungen des menschlichen Gehirns erweitert. Zusätzlich schwingen die meisten Schalen auf mehreren Frequenzen, haben also einen Grundton mit ein bis zwei Obertönen, was ihre Wirkungsweise differenziert.


In meiner Praxis arbeite ich mit 16 verschiedenen Klangschalen, die mir die Möglichkeit geben, mit dem Wissen über die Thematik und Befindlichkeit des Patienten, eine kleine Vorauswahl zu treffen. Die eigentliche Wahl trifft jedoch der Mensch selbst, indem ich die Schalen anspiele und in seiner oder ihrer Aura bewege.

 

Die eigentliche Klangmassage wird danach im Liegen, auf Vorder- oder Rückseite des Körpers durchgeführt und beinhaltet 3-5 Schalen. Sie begleitet den Patienten durch ihre klaren, lang andauernden Klänge und die sanften, tief gehenden Schwingungen in einen Zustand von tiefer Ruhe und Entspannung. Geistige Hindernisse und Blockaden können sich auf spielerische Art und Weise lösen.

 

Klangschalen können für auf dem Körper durchgeführte Klangmassagen, Auramassagen, geführte Klangmeditationen (s. u.), aber auch zur Unterstützung von Akupunkturbehandlungen genutzt werden.

 

Wie bei der Meditation trägt die daraus folgende Entspannung zu einer starken Zentrierung des Menschen in sich selbst und damit zu seiner allgemeinen Stärkung bei. Die eigene Mitte kann gefunden und erspürt werden.

 

Meine Patienten nutzen diese tief gehende Erfahrung, um auch im Tagesgeschehen in ihrer Mitte bleiben zu können, Kontakt zu ihrem inneren Kind aufzunehmen, oder wichtige Entscheidungen für ihr weiteres Leben zu erspüren.

 

 


Klangmeditation

 

Den meisten Menschen fällt es schwer, den Trubel des Alltags auch mental loslassen zu können. Die wohlverdiente Ruhe wird durch das „Kreisen“ der eigenen Gedanken gestört. Die daraus resultierenden Unruhezustände verhindern eine gesunde Regeneration des Körpers, führen oftmals zu Schlafproblemen und in der Folge zu einer deutlich verminderten Lebensqualität.

 

Der Rat vieler Therapeuten Meditationstechniken zu erlernen, scheitert meist an mangelnden anfänglichen Erfolgen und nicht durchgehaltenen Übungskonzepten. Eine Klangmeditation holt den Menschen dort ab, wo er sich zu diesem Zeitpunkt befindet und geleitet ihn in tiefe Entspannung. Körper, Geist und Seele werden gleichzeitig angesprochen.

 

Die in kleinen Gruppen durchgeführte Klangmeditation ist eine Kombination aus Wort und Klang und erleichtert damit das Eintauchen in andere Gefühlswelten. Sie macht das Aufnehmen und Verankern von entspannenden Inhalten kinderleicht, da Klang in der Lage ist Emotionen zu glätten und Platz für Gefühle zu schaffen. Zusätzlich beruhigen die Schwingungen der Klänge den Menschen auf körperlicher Ebene.

 

Leider biete ich zurzeit keine geführten Klangmeditationen in der Gruppe an, bin aber dabei die Voraussetzungen dafür zu schaffen.